UNTERSCHRIFTENKAMPAGNE:
DER WOLF IM HOCHSCHWARZWALD

WIR AKZEPTIEREN WÖLFE IM HOCHSCHWARZWALD, ALS ZEICHEN NEUER ARTENVIELFALT (BIODIVERSITÄT), WENN:

1. Der Wolf ins „Jagd- und Wildtiermanagement Gesetz“ des Landes Baden-Württemberg aufgenommen wird, damit auffällige oder im Straßenverkehr verletzte Tiere regulär und ohne komplizierten Genehmigungsaufwand von professionellen Jägerinnen und Jägern geschossen werden können, so wie es das europäische und nationale Artenschutzrecht vorsieht.

2. Das Land Baden-Württemberg die Haftung der Tierhalter für Schäden durch von Wölfen getriebenen Weidetieren übernimmt, denn Zusammenstöße mit Nutztieren wie Rindern, Pferden, Schafen oder Ziegen können für Menschen lebensgefährlich, sogar tödlich sein. Ebenso dürfen die Tierhalter in diesen Fällen nicht strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden. 

3. Wolfszäune an Weiden, Waldrändern und Feldwegen nicht als Voraussetzung für Schadensersatz bei gerissenen Tieren gelten. Der Schwarzwald soll eine offene Landschaft für Wanderer und andere Naturfreunde bleiben.

Landtagskandidat Manuel Herder (Buchenbach) und Zweitkandidatin
Petra Winkle (Titisee-Neustadt) bitten Sie, die Land- und Forstwirtschaft, die Bürgerschaft im Hochschwarzwald sowie Wanderer und andere Naturfreunde zu unterstützen und mit uns zu fordern:

Der Wolf im Schwarzwald soll ins „Jagd- und Wildtiermanagementgesetz“ des Landes Baden-Württemberg aufgenommen werden.

Der Wolf gehört ins Jagdgesetz!

307

UNTERSCHRIFTEN

Stand 01.02.2021, 15:21 Uhr

PETITION

DER WOLF MUSS IN DAS JAGDGESETZ

Unterstützen Sie jetzt unsere Petition, indem sie unterschreiben und die Petition teilen!

ÜBER

Manuel Herder ist ein deutscher Verleger und Landtagskandidat.

SOCIAL MEDIA
KONTAKT
  • E-Mail:
    buero.manuel@herder.de